Übung, Übung, Übung…

Børnefødselsdag 2

Der Alltag im Fort ging vor Allem darum, bereit zu sein, sollte der Feind heranrücken. Deshalb war die Sportausbildung für die Soldaten wichtig. Probieren Sie die Übungen der Soldaten in der Sportshalle – sind Sie bereit, den Feind zu begegnen?

Viele Hindernisse

Die Hindernisbahnen im Freien bestanden z.B. aus den folgenden Hindernissen:

  • Flache, in unregelmäßigen Reihen platzierte Steine, auf die man laufen musste,
  • Eine 3 Meter hohe Mauer, die man überqueren musste,
  • Eine Brustwehr mit einer Höhe von 1,5 Meter, auf die man aufspringen und wieder herunterspringen musste,
  • Gräben, wo man gebeugt laufen musste,
  • Ein vertikales Netz aus Eisendrähten (nicht Stacheldraht),
  • Ein 5 Meter breiter Erdwall, ungefähr 3 Meter hoch und sehr steil.

Die Übungen wurden sowohl in der alltäglichen Leinenkleidung wie auch in wollener Felduniform und mit und ohne Gepäck durchgeführt.

Wettbewerbe in warmer und schwerer Uniform

Gymnastik-001

Anfang des 20. Jahrhunderts fasste der Sport immer festeren Fuß beim Militär. Man fing auch an, für die Soldaten Wettkämpfe und Wettbewerbe abzuhalten

Im Jahr 1906 wurde auf der Gemeindewiese für die Rekrutenschule der 12. Bataillon einen Wettbewerb abgehalten, der 11 Disziplinen einschlossen, die zu dem Aufbau der Physik der Soldaten beitragen sollten. Manche der Disziplinen mussten in militärische Feldkleidung ausgeführt werden, das hieß eine warme und schwere wollene Uniform, und andere mussten in Übungskleidung aus Leinen ausgeführt werden.

Beispiele von Disziplinen:

Längensprung in Feldkleidung. Der längste Sprung betrug 4,24 Metern.

Staffellauf in Übungskleidung mit Stiefeln. Vier Mann liefen je 100 Metern. Die schnellste Zeit war 1 Minute und 5 Sekunden.

Umkleidungslauf, bei dem alle in Leinenkleidung und Sportsschuhe und ohne Mütze anfingen. Wenn gepfiffen wurde, musste man die Kleidung anziehen, die im Gepäck war. Man musste dann umgekleidet zur Startlinie laufen – das hieß voll bekleidet, mit allen Knöpfen geknöpft und mit dem Gepäck in Ordnung usw. Die schnellste Umkleidungszeit war 2 Minuten und 7 Sekunden.pigtråd kopi

Klettern in Leinenkleidung mit Sportsschuhen. Bei dieser Übung ging es darum, eine glatte Stange hochzuklettern, wobei man nur die Arme benutzte. Die Länge der Stange betrug 5,5 Meter. Schnellste Zeit war 11 1/5 Sekunden.

Der Sport verbreitet sich

Im Jahr 1861 entstanden die ersten Schützenvereine in Dänemark. Am Anfang hatten die Vereine klare politische und militäre Zwecke, aber hatten nach der Niederlage zu Deutschland im Jahr 1864 schnell viel Erfolg. In den Schützenvereinen wollte man mit Disziplinen wie das Schießen, das Fechten und Sport die Jugend zu guten Soldaten erziehen, falls dies notwendig sein würde.

Nach und nach entstanden unterschiedliche Sportskulturen. Bei der einen größeren Richtung war der Fokus die Körperstärke, Motion und die Prästationen des Einzelnen.fægtning kopi

Die andere Richtung entstand aus der Volkshochschulbewegung und war von ihrem Wesen her völklicher und hatte sich von der sogenannten schwedischen Gymnastik inspirieren lassen, wo der Fokus eher auf Spiele und Teamarbeit war.

Diese zwei Hauptrichtungen innerhalb des Sports wurde in der Geschichte weitergeführt. Die eine mit einem Fokus auf Leistungssport und Wettbewerbe; die andere mit einer breiteren und volksaufklärenden Anschauung bezüglich des Sports, wo man Sportsspiele statt Wettkämpfe bevorzugte.